SEGWAYTouren an der Mittelmosel

www.mosel-on-wheels.de

Definition

Die Segways sind ein elektrisch angetriebenes Einpersonen-Transportmittel mit nur zwei auf derselben Achse liegenden Rädern, zwischen denen die beförderte Person steht und das sich durch eine elektronische Antriebsregelung selbst in Balance hält.


Funktionsweise

Der Fahrer steht zwischen zwei nebeneinander angeordneten Rädern auf einer Plattform und kann sich an der Lenkstange festhalten. Jedes Rad wird per EInzelradantrieb von einem separaten Elektromotor angetrieben. Unterschiedliche Drehzahlen der Räder ermöglichen eine Kurvenfahrt wie bei Kettenfahzeugen.

Das Fahrzeug ist selbstbalancierend. Die Elekronik lässt die Segways automatisch in die Richtung fahren, in die sich der Fahrer lehnt. Sobald die Sensoren registrieren, dass sich der Fahrer nach vorne oder hinten neigt, drehen die Räder in diese Richtung. Die Fortbewegung wird ausschließlich durch solche Gewichtsverlagerungen gesteuert, es gibt keine Bedienelemente zum Bremsen oder Beschleunigen.

Diese Funktionsweise entspricht dem aufrechten Gang, bei dem sich der Schwerpunkt des Körpers stets über der Auflagefläche der Füße befindet. Die Segways sind deshalb intuitiv zu bedienen.

Ein Schwenken der Lenkstange nach rechts oder links bewirkt die dementsprechende Kurvenfahrt. Sobald sich der Fahrer mit der Lenkstange zur Seite neigt, wird das von den Sensoren wahrgenommen und das jeweilige Rad dreht sich langsamer und verursacht dadurch die Kurvenfahrt.


Verkehrssicherheit

Mehrere Sicherheitsgutachten sind zu dem Ergebnis gekommen, dass die Sicherheitsrisiken und das Konfliktpotenzial mit anderen Verkehrsteilnehmern nicht größer sind als bei anderen zugelassenen Kleinfahrzeugen.

Seit der Produkteinführung wurden nur vereinzelt Unfälle gemeldet. Die Bremsverzögerung übertrifft mit mehr als 5 m/s² die gesetzliche Vorgabe von 3,5 m/s². In einem Bericht „Segway im öffentlichen Verkehrsraum“, den die TU Kaiserslautern im Auftrag der BASt (Bundesanstalt für Strassenwesen) herausbrachte, schreibt Hartmut Topp: „Das Unfallrisiko und die Gefährlichkeit von Stürzen erscheinen im Vergleich etwa zum Fahrrad geringer.

Unfallrisiken bestehen, wenn ein Rad die Bodenhaftung verliert (z. B. bei Glatteis) oder mit Hindernissen kollidiert (tiefe Schlaglöcher, hohe Kantsteine oder Wände). Fahranfänger unterschätzen diese Gefahren gelegentlich.


Wir empfehlen, sich das offizielle Sicherheitsvideo anzusehen.


Situation in Deutschland

Seit dem 25. Juli 2009 erlaubt die „Verordnung über die Teilnahme elektronischer Mobilitäts-hilfen am Verkehr“ (MobHV) die Nutzung in ganz Deutschland.



SEGWAYS

Die klassichen Segways – ideal für Stadtrundfahrten. Die perfekte Synthese aus Funktion, Form und Fahrspaß. Mit einer Breite von nur 63 cm schmal genug für fast jede Türe.

Daten:

  • Höchstgeschwindigkeit: 20 km/h
  • Reichweite: 38 km
  • Gewicht: 47,7 kg
  • Transportmaße: 64 cm × 48 cm
  • Reifen: Ø 46 cm, B: 9,5 cm
  • Bodenfreiheit: 9,5 cm
  • Max. Nutzlast: 120 kg
  • CO₂-Emission: 23 g/km, die bei der Stromerzeugung anfallen.